Unsere Mitglieder






Lena Haber
Vorsitzende

Wenig ist viel. Eine kleine Veränderung im Leben eines einzelnen Menschen, kann das Leben einer ganzen Generation verändern. Wir können zwar nicht allen Menschen der Welt aus der Armut helfen, aber ein paar wenigen Menschen eine Freude bereiten, indem wir sie dabei unterstützen, sich selbst ein Leben in Würde aufzubauen.

Lena hat 2010 Afroskop e.V. ins Leben gerufen. Sie studiert derzeit Kultur- und Sozialanthropologie im Master an der Universität Bayreuth. Sie war bereits zweimal vor Ort in Kenia. Während eines Forschungsaufenthalts im Frühjahr 2011 interviewte sie zahlreiche Mitglieder unseres Partnervereins New Paradigm und konnte sich so ein umfassendes Bild von der Lebenssituation der Menschen machen. Ihre ethnologische Bachelorarbeit befasst sich mit der traditionellen Praktik tero, die in unserem Sprachraum häufig als "Witwenvererbung" bezeichnet wird und mit der viele der New Paradigm-Frauen vertraut sind.

Administration
Kommunikation und Projekte
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit



Andrea Schagalkowitsch
Stellvertretende Vorsitzende

"Wir selbst müssen die Veränderung sein,
die wir in der Welt sehen wollen."

Mahatma Ghandi

Bereits in meiner Schulzeit habe ich Lena kenngelernt und freue mich nun, tatkräftig an ihrem Projekt Afroskop e.V. mitarbeiten zu dürfen! Gerne stelle ich hierzu mein ehrenamtliches Engagement zur Verfügung. Indem wir mit New Paradigm direkt zusammenarbeiten, erleichtern wir starken Frauen einen Teil ihres Lebenswegs, übernehmen Verantwortung und leisten somit unseren ehrlichen Beitrag in Krisenzeiten der Globalisierung. Ich freue mich auf interessierte Mitbürger und auf eine wunderbare Zusammenarbeit mit Freunden!

Andrea hat dieses Jahr den Bachelor of Science in Wirtschaftsmathematik abgeschlossen. Seit der Vereinsgründung im März 2012 ist sie stellvertretende Vorsitzende unseres Vereins Afroskop e.V.

Projektkoordination
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit



Sascha Greilinger
Aktives Mitglied

"Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe
engagierter Menschen die Welt verändern kann.
Tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise,
in der die Welt jemals verändert wurde."

Margaret Mead

Andrea lud mich eines Tages spontan zu einer der ersten Vereinssitzungen ein, ohne dass ich wusste, was es mit diesem "Afroskop" denn genau auf sich hatte. Ich sollte bald genaueres dazu erfahren und ich war von dem Konzept hinter Afroskop so begeistert, dass ich gleich darauf als aktives Mitglied dem Verein beitrat. Mit Afroskop habe ich endlich eine Möglichkeit gefunden meine Interessen für etwas wirklich Sinnvolles einzusetzen.

Sascha ist Produktdesign-Student und auch bei Afroskop der Ersthelfer wenn es um technische Fragen oder handwerkliche Arbeiten geht. Außerdem macht er Fotos bei bei den Vereinsaktionen und kümmert sich um die Afroskop-Webseite.

Projektkoordination
Kommunikationsdesign
Fotografie



Holger Pabst
Aktives Mitglied

Seit meiner Kindheit habe ich ein großes Interesse an Afrika. Meine ersten vor-Ort-Erfahrungen konnte ich während eines Praktikums in Ostafrika sammeln - seitdem lassen mich die Menschen, Kultur und das Land nicht mehr los. So durfte ich (bis jetzt) etwa drei Jahre in Tanzania verbringen, lokale private wie berufliche Kontakte aufbauen und pflegen und viele positive aber auch negative Erfahrungen sammeln. Ich kenne den Verein Afroskop seit seiner Gründung und freue mich meinen Teil beitragen zu können sowie auf die Herausforderungen und auch die Erfolge in der Zusammenarbeit.

Holger ist Doktor der Geoökologie und hat an an der Uni Bayreuth studiert, spricht fließend Kiswahili und arbeitet inzwischen im Bereich der ländlichen Strukturforschung.


Projektbetreuung "Heshima Ya Wazee"
Kassenprüfer



Maria Eberlein
Aktives Mitglied


Bei Afroskop bin ich erst seit Winter 2017, als mein Mitbewohner Sascha mich spontan auf ein Vereinstreffen in Marburg mitgenommen hat und ich, ohne erstmal groß zu wissen worauf ich mich da genau einlasse, ein Teil der Gruppe wurde.

Inzwischen ist etwas Zeit vergangen und der Verein ist mir, besonders auch durch unsere Reise nach Kenia, sehr ans Herz gewachsen. Dort konnte ich live erleben, wie wenig teilweise notwendig ist um viel zu bewirken und das es sich definitiv lohnt für Dinge zu kämpfen, auch wenn es nicht gerade einfach ist. Genau das ist, was Afroskop auszeichnet, weshalb ich sehr dankbar dafür bin, ein Teil davon zu sein.

Mary beginnt im Herbst ihre Ausbildung als PTA in Nürnberg, spricht (noch) nicht Kiswahili und war in Kenia mit in der Filmcrew behilflich, weshalb sie sich nun um die Postproduktion kümmert.


Medienproduktion
Kommunikationsdesign



Laurence Bayer
Aktives Mitglied


Auf dem Weg nach Marokko wurde ich auf Afroskop e.V. aufmerksam. Kenia – ein Land, für das ich viel Leidenschaft habe, das ich mit ehrlicher Freundschaft, buntem Leben, süßen Früchten, heißer Sonne und lauten Matatus verbinde. In Kenia gibt es trotz all dieser positiver Assoziationen genug Baustellen. Dass Afroskop e.V. diese in Zusammenarbeit mit einer lokalen Organisation angeht, finde ich mutig und unterstützenswert.

Deshalb bin ich Mitglied bei Afroskop e.V. geworden. Auch beruflich setze ich mich täglich mit Afrika und der Unterstützung von kleinen und großen Organisationen auseinander. Dass ich privat noch etwas Gutes beitragen kann, macht mich sehr glücklich.

Laurence ist Sprachenreferentin beim Bischöflichen Hilfswerk Misereor e.V. und hat Sprachen und Kulturen Afrikas studiert. In ihrer Freizeit gärtnert sie, häkelt und geht gerne auch mal joggen.


Social Media



Hannah Lehleiter
Aktives Mitglied

"Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!"
Erich Kästner

Schon seit fast 10 Jahren interessiere und engagiere ich mich für Afrika und bin bereits drei Mal in Ghana gewesen. Mit der Thematik der Entwicklungszusammenarbeit habe ich mich intensiv und kritisch auseinandergesetzt und bin froh, mit Afroskop e.V. einen Verein gefunden zu haben, für den ich mich gerne engagiere, weil ich weiß, dass die Hilfe ankommt, Projekte in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der Partnerverein vor Ort entwickelt werden und Werte wie Nachhaltigkeit und Hilfe zur Selbsthilfe dabei beachtet werden.

Hannah studiert „sozialwissenschaftliche Konfliktforschung“ im Master und arbeitet in Teilzeit bei der Flüchtlingsberatung. Trotz ihrer wenigen Freizeit setzt sie sich für Afroskop e.V. ein, was wir sehr zu schätzen wissen!

Projektkoordination
Sozialwissenschaftliche Beratung



Vielleicht du?
Werde aktives Mitglied bei Afroskop!

Wir sind noch ein sehr junger Verein und würden uns über neue Mitglieder freuen!
Du bist fasziniert von Afrika oder du willst dich für eine gemeinnütze Sache einsetzen? Dann mach bei uns mit! Schreibe uns einfach eine Mail, wenn du interessiert bist oder Fragen hast.



 










Akzeptieren

Unsere Website verwendet Cookies
Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren